Kenji Fuchiwaki (Japan/Germany)

Der Künstler Kenji Fuchiwaki (*1979 in Tokyo) schreibt hier exklusiv
für die keramici:

»Alle meine Keramiken drehe ich frei auf der Drehscheibe.
Meine Arbeiten glasiere ich mit von mir selbst entwickelten Glasuren, die
bei sehr hohen Temperaturen in Elektro- oder Gasöfen gebrannt werden.

Zum Beispiel, die Seegurkenglasur hat mehr als 1000 Jahre Geschichte.
Durch die Weiterentwicklung des Ofens änderte sie im Laufe der Zeit
ihren Charakter. Weil die Musterung aussieht wie die der Seegurke,
nennt man sie so.

Die Seegurkenglasur wird oft mit mehr als zwei Glasuren hergestellt,
dadurch bilden sich spezielle Kristalle.

Als erste Schicht nimmt man oft eine relativ stabile Glasur, da sie unter
hoher Temperatur klebrig bleibt. Darauf glasiert man eine andere Glasur,
die unter hoher Temperatur leicht flüssig wird.

Seit 9 Jahre versuche ich diese Glasur weiter zu entwickeln.
Mein großes Ziel damit ist einen Ausschnitt von Himmel und Universum
auf den Gefäßen zu realisieren.«

Kenji Fuchiwaki
Ludwigsburg, Juni 2012

Zur Homepage des Künstlers »

© liegt beim Künstler