keramici.besuchen –
Das KERAMION in Frechen

Am 13. Mai 2012 besuchten wir zwei aktuelle Ausstellungen im KERAMION,
Zentrum für moderne und historische Keramik, sowie anschließend den
37. Töpfermarkt in Frechen bei Köln.

Die Ausstellung »STREUNEN« der Schweizer Künstlerin und Gewinnerin des
Richard-Bampi-Preises 2010, Marianne Eggimann, ist faszinierend. Was sich uns zeigte war eine hintergründige Welt »en miniature«, in welcher ungewöhnliche Tier-
und Menschenfiguren mit den Sehgewohnheiten des Betrachters spielen und deren Inhalte auf den ersten Blick irritieren. Eggimanns naturalistische und kleinplastische Arbeiten präsentieren Absurdes, Groteskes oder Bizarres und beruhen auf Beobachtungen des alltäglichen Lebens. Die präzise detailreiche Ausführung der
fast ausschließlich aus Porzellan gefertigten, skurrilen Kreaturen ist beeindruckend.

Marianne Eggimann ist mit ihren 32 Jahren die jüngste Künstlerin, die eine Einzel-ausstellung im KERAMION zeigt. Bei der Ausstellungseröffnung konnten wir uns
mit der Künstlerin angeregt über ihre Arbeit unterhalten. Sie interessiert sich für die Arbeit der keramici und hat uns eingeladen, ihr Atelier in Leipzig zu besuchen! Ebenso lernten wir die Museumsdirektorin des KERAMION, Frau Gudrun Schmidt-Esters, kennen. Zusammen mit ihr und der Volontärin des Hauses, Laura Wesser, führten wir aufschlussreiche Gespräche über die Ausstellung, das Haus und die Keramik im Allgemeinen.
Amüsant war der Auftritt von Boris Bronski mit »La comédie des masques«.
Die Maske des Clowns ist übrigens aus Ton gestaltet. Die Vielfalt der Ausdrucks-möglichkeiten dieser unbeweglichen Maske ist erstaunlich und Boris Bronski hat
sie durch seine Gestik lebendig erscheinen lassen!

Auch die Ausstellung »Ganz in Weiß…« aus dem eigenen Bestand des Museums schauten wir uns an. Sie thematisiert den Facettenreichtum an Weißtönen von glasiertem und unglasiertem Porzellan. Wer hätte gedacht, dass es so viele unterschiedliche Weißtöne gibt?

Der abschließende Besuch des weiträumigen und schönen Töpfermarktes auf dem Frechener Rathausplatz bot uns eine weitere Vielfalt moderner Keramik.
International bekannte und bereits etablierte Keramikkünstler wie Christine Atmer de Reig waren ebenso vertreten wie recht junge Künstler, beispielsweise Nicole Thoss oder Silke Decker.
Und der ein oder andere von uns fand ein einzigartiges und schönes Geschenk für seine Liebsten und sich selbst. Da Muttertag war, schien die Gelegenheit perfekt!

Die Ausstellung »STREUNEN« ist noch bis zum 26. August 2012
in Frechen zu sehen.